Drucken

June

Autor
Beverly-Whittemore, Miranda

June

Untertitel
Roman. Aus dem Amerikanischen von Anke Caroline Burger
Beschreibung

Es ist 1955, der Sommer, der für die Kleinstadt St. Jude in Ohio immer unvergessen bleiben wird: Hollywood kommt in die Stadt. Alle Bewohner sind in höchster Aufregung und erhoffen sich die Chance auf eine Statistenrolle. Nur June lässt der Rummel kalt; die junge Frau ist ganz mit ihrer anstehenden Hochzeit beschäftigt. Doch dann trifft sie auf Jack Montgomery, den großen Filmstar, und plötzlich stehen all ihre Pläne auf dem Kopf. (ausführliche Besprechung siehe unten)

Verlag
Insel Verlag, 2017
Seiten
555
Format
Gebunden
ISBN/EAN
978-3-458-36273-9
Preis
15,95 EUR
Status
lieferbar

Zur Autorin / Zum Autor:

Miranda Beverly-Whittemore, geboren 1976, verbrachte als Tochter eines Anthropologen einen Teil ihrer Kindheit in Senegal. Die Familie ließ sich in Vermont nieder, wo ihr Roman Bittersweet verortet ist. 2007 wurde sie mit dem Janet Heidinger Kafka Prize ausgezeichnet. Miranda Beverly-Whittemore lebt mit ihrer Familie in Brooklyn.

Zum Buch:

„Häuser, die träumen, sind für die Ewigkeit gebaut (in jeder amerikanischen Kleinstadt gibt es nicht mehr als eines oder zwei davon). Früher waren es einmal Herrenhäuser, jetzt sind sie kaum mehr als Bruchbuden…“

Cassie hat solch ein altes, leicht heruntergekommenes „träumendes“ Herrenhaus in St. Jude von ihrer Großmutter geerbt. Genau der richtige Ort, um sich einzuigeln und ihre Wunden zu lecken, denkt sie. Für Selbstmitleid bleibt ihr allerdings nicht viel Zeit. Schon in der ersten Nacht erwacht das Haus aus seinem Dornröschenschlaf, lässt längst Vergangenes in Cassies Traum wieder auferstehen. Plötzlich ist Cassie mittendrin in den turbulenten Zeiten des Sommers 1955, in dem ihre Großmutter June in einen Strudel verwirrender Gefühle stürzte. Daran ist Lindie, Junes beste Freundin, nicht unbeteiligt. Die beabsichtigte Vernunftehe, in die June zu schlittern droht, ist ihr ein Dorn im Auge. Da kommt ihr der attraktive Filmstar Jack Montgomery gerade recht. Der würde viel besser zu June passen, hat Lindie beschlossen. Mit ihren verrückten, nicht ungefährlichen Einfällen versucht sie, Schicksal zu spielen. Leider gefällt das der am Set weilenden Film-Diva Diane DeSoto ganz und gar nicht. Werden Lindies Strategien zum Happy End führen oder lässt der Mord am Ende der Drehtage ihr romantisch gebautes Kartenhaus einstürzen?
Die Ereignisse des Sommers 1955 lassen Cassie nicht mehr los. Jede Nacht erfährt sie durch ihre Träume auch ein wenig mehr über ihre Großmutter June. Ist das noch die Frau, die sie kannte? Während sie noch überlegt, woher sie das Geld nehmen soll, um das marode Herrenhaus zu restaurieren, trifft sie der nächste Schock: Jack Montgomery hat ihr, zum Missfallen seiner Töchter, all seine Millionen vermacht. Angeblich, weil sie seine Enkelin ist. Fortan geht es auch in Cassies realem Leben drunter und drüber. Jacks Töchter reisen an, die Presse belagert das Haus. Die Suche nach Hinweisen für eine mögliche Beziehung zwischen June und Jack hält alle in Atem. Der DNA-Abgleich bringt schließlich Licht ins Dunkel und konfrontiert alle mit einer ungeahnten Wahrheit.
Sechzig Jahre liegen zwischen den beiden erzählten Geschichten, die in einem grandiosen Finale enden. Dieses Buch sollte unbedingt mit in den Urlaub, um es ungestört genießen zu können. Sobald die ersten Zeilen gelesen sind, will man den 555 Seiten dicken Schmöker nicht mehr aus der Hand legen. Dafür braucht es Zeit. So spannend wie der dramaturgische Aufbau, so fantastisch die Story. Der Inhalt birgt Suchtpotential mit allem, was dafür nötig ist: malerische Schauplätze, unglückliche Liebe, Intrigen, Verwicklungen und jede Menge gelungener Überraschungen. Und die Hauptpersonen – zum Verlieben!

Brigitte Hort, Eitorf