Drucken

Die Mitternachtstür

Autor
Eggers, Dave

Die Mitternachtstür

Untertitel
Aus dem Amerikanischen von Ilse Layer. Illustriert von Aaron Renier. Ab 10 Jahre
Beschreibung

Carousel ist ein kleiner Ort mit schiefen Häusern, Rissen in den Straßen und ziemlich abweisenden Bewohnern. Hierhin hat es Gran mit seiner Familie verschlagen. Sein Vater hatte an ihrem alten Wohnort am Meer keine Arbeit mehr gefunden, und der Großvater hatte ihnen sein Haus in Carousel vererbt. Gran streift aufmerksam durch seine neue Umgebung, wundert sich über vieles und kommt auch in der Schule kaum mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern in Kontakt. Irgendwann fragt er sich, ob er vielleicht unsichtbar ist, denn weder Lehrer noch Kinder sprechen mit ihm oder sehen ihn auch nur an. Aber langsam kommt er dem Geheimnis dieses kleinen Ortes auf die Spur.
(ausführliche Besprechung unten)

Verlag
Fischer Sauerländer, 2018
Seiten
364
Format
Gebunden
ISBN/EAN
978-3-7373-5629-9
Preis
17,00 EUR
Status
lieferbar

Zur Autorin / Zum Autor:

Dave Eggers, geboren 1970, ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Autoren, dessen Werk mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Sein Roman ‘Der Circle’ ist ein weltweiter Bestseller. Eggers ist Gründer und Herausgeber von McSweeney’s, einem unabhängigen Verlag mit Sitz in San Francisco. 2002 rief er ein gemeinnütziges Schreib- und Förderzentrum für Jugendliche ins Leben, 826 Valencia, das heute Ableger in mehreren amerikanischen Städten, in Irland und England hat. Dave Eggers lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Nordkalifornien.

Zum Buch:

Carousel ist ein kleiner Ort mit schiefen Häusern, Rissen in den Straßen und ziemlich abweisenden Bewohnern. Hierhin hat es Gran mit seiner Familie verschlagen. Sein Vater hatte an ihrem alten Wohnort am Meer keine Arbeit mehr gefunden, und der Großvater hatte ihnen sein Haus in Carousel vererbt. Gran streift aufmerksam durch seine neue Umgebung, wundert sich über vieles und kommt auch in der Schule kaum mit seinen Mitschülerinnen und Mitschülern in Kontakt. Irgendwann fragt er sich tatsächlich, ob er einfach zu klein für seine 12 Jahre ist oder vielleicht sogar unsichtbar, denn weder Lehrer noch Kinder sprechen mit ihm oder sehen ihn auch nur an. Erst als er eines Tages seine ruppige Mitschülerin Catalina, die einzige, die überhaupt je ein paar Worte mit ihm gewechselt hat, heimlich verfolgt, kommt er dem Geheimnis dieses kleinen Ortes allmählich auf die Spur. Auf die Frage, warum Tag für Tag Häuser plötzlich absacken, ganze Straßenstücke wegbrechen, das Dorf regelrecht unterhöhlt wird, geben die Politiker am Ort ganz unterschiedliche Antworten. Die eine Partei spricht von zu vielen Elchen in der Gegend (die keiner je gesehen hat), und will deswegen mehr Hubschrauber anschaffen, die andere schlägt vor, das Geld zur Stabilisierung des Erdreichs auszugeben.

Mit einem Augenzwinkern, viel Phantasie und symbolträchtigen Bildern beschreibt Dave Eggers hier eine Welt, in der die Menschen finanziell eher schlecht als recht über die Runden kommen, den Zusammenhalt als Dorfgemeinschaft und damit auch ihre Lebensfreude verloren haben. Gran ist ein mutiger Junge, der Verantwortung übernimmt und erkennt, dass es manchmal von Vorteil sein kann, klein zu sein. Eggers, der den meisten durch seinen Bestseller The Circle bekannt sein dürfte, hat sich hier den Traum erfüllt, ein Kinderbuch zu schreiben, das er selbst als Junge gerne gelesen hätte und das so spannend ist, das man es nicht mehr aus der Hand legen möchte. Und das ist ihm gelungen! Sehr empfohlen für junge LeserInnen ab 10 Jahren.

Larissa Sibicke, autorenbuchhandlung marx & co, Frankfurt