Tagsuche

Drucken

Neues aus Spanien

Autor
Durán, Aroa Moreno

Die Tochter des Kommunisten

Untertitel
Roman. Aus dem Spanischen von Marianne Gareis
Beschreibung

Das Leben einer spanischen Emigrantenfamilie, die vor dem Franco-Regime geflohen ist und in Ostdeutschland Zuflucht gefunden hat.

Katia wächst in den 1950er-Jahren in Ostberlin im Schatten des Eisernen Vorhangs auf. Kurze Zeit später teilt die Mauer die Stadt. Für ihre Eltern, die vor dem faschistischen Franco-Regime und dem Bürgerkrieg in Spanien geflohen sind, steht die kommunistische Seite Deutschlands für alles, wofür sie in ihrer Heimat gekämpft und gelitten haben. Sie haben sich eingerichtet in der winzigen Wohnung, in der es im Winter kalt ist und nach Kohlsuppe riecht, auch wenn das Exil schmerzhafter ist, als sie sich eingestehen wollen. Katia kennt kein anderes Leben, bis eine zufällige Begegnung mit einem jungen Mann aus dem Westen ihre Neugierde auf den Rest der Welt weckt. Sie folgt ihm mit falschen Papieren, nichtsahnend, welches neue Leben sie erwartet und welchen Preis ihre Entscheidung fordert.
(Verlagstext)

Verlag
btb, 2022
Format
Gebunden
Seiten
176 Seiten
ISBN/EAN
978-3-442-75904-0
Preis
22,00 EUR

Zur Autorin/Zum Autor:

Aroa Moreno Durán, 1981 in Madrid geboren, gilt als »große literarische Entdeckung« (El Cultural). »Die Tochter des Kommunisten« wurde als bester Debütroman des Jahres mit dem Premio del Ojo Crítico ausgezeichnet und erscheint in mehreren Sprachen. Davor veröffentlichte Aroa Moreno Durán zwei Künstlerbiografien über Frida Kahlo sowie über Federico García Lorca. Vor kurzem ist in Spanien ihr zweiter Roman erschienen – »La Bajamar« (Die Ebbe), der von drei Generationen von Frauen im Baskenland erzählt. Aroa Moreno Durán lebt in Madrid.