Veranstaltungen

Drucken

21.11.2019

Land in Sicht lädt ein: Bernd Hontschik - Erkranken schadet Ihrer Gesundheit

Buchhandlung
Buchladen Land in Sicht
Veranstalter
Buchladen Land in Sicht
Ort
Frankfurt
Adresse
Rotteckstr. 13, Ecke Mercatorstr.
60316 Frankfurt
Datum
21.11.2019
Uhrzeit
20:00 Uhr
Eintritt
Kostenbeitrag: 6 EURO (VVK 5 Euro)
Beschreibung

Lesung und Gespräch

Konzerne übernehmen Medizin und Gesundheitswesen

Es tut sich was in unserem Gesundheitswesen, schon lange, in kleinen, unmerklichen Schritten und immer in die gleiche beunruhigende Richtung: Es ist die Verwandlung der Humanmedizin in einen profitorientierten Industriezweig – auf Kosten der Patienten und des Allgemeinwohls. In das Gesundheitswesen hat unsere Gesellschaft bislang einen Teil ihres Reichtums investiert, zum Wohle aller. Nun wird das Gesundheitswesen zur Quelle neuen Reichtums für Investoren. Die neuen Ziele werden nicht innerhalb der Medizin erarbeitet, sondern werden in Konzernen geplant und von Politikern in die Tat umgesetzt. Die Medizin wird dabei zu einer Ware, die nur noch als Quelle von Profit interessant ist. Mit seiner 40-jährigen Berufserfahrung als Chirurg, immer begleitet von wissenschaftlicher und publizistischer Tätigkeit, gelingt Bernd Hontschik ein spannender, manchmal erschütternder Blick auf Medizin und Gesundheitswesen. Jedes Kapitel dieses Buches ist ein flammender Appell aus immer neuen Blickwinkeln, zur eigentlichen Bestimmung der Medizin zurückzukehren.

Dr. med. Bernd Hontschik, geb. 1952, war bis 1991 Oberarzt an der Chirurgischen Klinik des Krankenhauses Frankfurt-Höchst und bis 2015 in eigener chirurgischer Praxis tätig. Er ist Autor des Bestsellers “Körper, Seele, Mensch” und Herausgeber der Reihe “medizinHuman” im Suhrkamp Verlag. Er schreibt Kolumnen für die Frankfurter Rundschau, ist Mitglied bei der Uexküll-Akademie (AIM), bei „mezis – mein essen zahl ich selbst“ und bei der IPPNW und im wissenschaftlichen Beirat der Zeitschrift “Chirurgische Praxis”.

mehr

28.11.2019

Land in Sicht lädt ein: Ruth Fühner - Wiedergelesen – Büchersichtung (die fünfte!)

Buchhandlung
Buchladen Land in Sicht
Veranstalter
Buchladen Land in Sicht
Ort
Frankfurt
Adresse
Rotteckstr. 13 Ecke Mercatorstr.
60316 Frankfurt
Datum
28.11.2019
Uhrzeit
20:00 Uhr
Eintritt
Kostenbeitrag: 6 Euro (VVK 5 Euro)
Beschreibung

Buchvorstellungen und Gespräch

Zur besten Winterlesezeit stellt Ruth Fühner uns und Ihnen lauter Lieblingsstücke aus Ihrem Leseleben vor. Das heißt: sie hat ihre Regale für Sie und uns durchstöbert, wiedergelesen, Leseeindrücke verglichen, sich erinnert und neu entdeckt.
Im fünften Jahre schon – und doch dieses Mal ganz neu – beglückt uns Ruth Fühner mit dieser Einleitung zum Ausklang des Lesejahres und wir freuen uns erneut auf einen unterhaltsamen und spannenden Abend bei heißem Apfelwein und Spekulatius.

Ruth Fühner hat über Bücher von Peter Weiss, Wolfgang Koeppen und Stephan Hermlin promoviert. Als Moderatorin und Kritikerin für hr2-Kultur und andere Medien hatte sie das Glück, beruflich tun zu dürfen, was ihr am meisten Spaß macht: Lesen!

04.12.2019

Christoph Butterwegge stellt sein neues Buch vor: " Die zerrissene Republik - Wirtschaftliche, soziale und politische Ungleichheit in Deutschland"

Buchhandlung
Der andere Buchladen GmbH
Veranstalter
Rosa-Luxemburg-Stiftung
Ort
Der andere Buchladen Sülz
Adresse
Weyertal 32, 50937 Köln
Anfahrt KVB Linie 9, Haltestelle Weyertal
Datum
04.12.2019
Uhrzeit
19:30 Uhr
Beschreibung

Warum ensteht sozioökonomische Ungleichheit und weshalb gefährdet sie die Demokratie und wieso reagieren die politisch Verantwortlichen darauf kaum. und was kann getan werden, um sie einzudämmen.

Seit geraumer Zeit ist die wachsende Ungleichheit das Kardinalproblem unserer Gesellschaft, wenn
nicht der gesamten Menschheit. Während daraus im globalen Maßstab ökonomische Krisen, Kriege
und Bürgerkriege resultieren, die wiederum größere Migrationsbewegungen nach sich ziehen, sind in
Deutschland der gesellschaftliche Zusammenhalt und die repräsentative Demokratie bedroht. Daher
wird nicht bloß thematisiert, wie sozioökonomische Ungleichheit entsteht und warum sie zugenommen
hat, sondern auch, weshalb die politisch Verantwortlichen darauf kaum reagieren und was getan werden
muss, um sie einzudämmen.

Prof. Dr. Christoph Butterwegge lehrte von 1998 bis 2016 Politikwissenschaft an der Universität zu
Köln.

mehr

© Wolfgang Lückel

05.12.2019

DIALOGE - eine Reihe der Literarischen Gesellschaft Köln in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Ruhr / Essen: Thomas Meinecke über Geschlechterfragen im Gespräch mit der Musikerin Viola Klein

Buchhandlung
Der andere Buchladen GmbH
Veranstalter
Literarische Gesellschaft Köln. Gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln und der Kunststiftung NRW
Ort
Der andere Buchladen Sülz
Adresse
Weyertal 32, 50937Köln
Tel: 0221 416325
Anfahrt: KVB Linie 9, Haltestelle Weyertal
Datum
05.12.2019
Uhrzeit
19:30 Uhr
Eintritt
Karten an der Abendkasse 10,– €, ermäßigt 7,– €, für Mitglieder der Literarischen Gesellschaft frei.
Beschreibung

Thomas Meineckes vorläufig letzter Roman “Selbst” aus dem Jahr 2016, war ein „Liebesroman“,
genauer: ein Postgender-Liebesreigen, dessen Figuren auf die Suche geschickt wurden
nach Zärtlichkeit jenseits einer von Freud, Foucault und Butler als Gefängnis geschilderten Sexualität.

Acht Romane hat Meinecke mittlerweile geschrieben, die alle, wie er selbst sie charakterisiert, „der feministischen Dekonstruktion einer in seiner politischen Schlagseite zunehmend auffällig gewordenen Relation zwischen den beiden verabredeten Geschlechtern verpflichtet sind“. Inwiefern sich in jüngster Zeit in einer sich einerseits ankündigenden, andererseits vehement diskreditierten Auflösung des Binären, dem diese Verhältnisse nach wie vor unterliegen, ein Hoffnungsschimmer abzeichnet, soll das Thema des Gesprächsabends mit Viola Klein sein. Meinecke über Klein: „Auf Viola Klein bin ich in meiner Funktion als Radio-DJ gestoßen. Ihre hochsensibel produzierten Tracks finden (wie auch viele meiner Texte) in der engmaschigen Schnittmenge zwischen Feminismus und den Postcolonial Studies um den Schwarzen Atlantik statt. Ich habe ihre Schallplatten mit Begeisterung in meiner Radiosendung gespielt und bin gespannt, in welchen Referenzraum sich unsere Reflexionen und Spekulationen bewegen werden.“ Und die taz über Klein: „Die Leistung Viola Kleins besteht darin, das ephemere Gefüge an Sound aus verschiedenen Quellen zu einer eigenen Soundskulptur zu formen.“

Thomas Meinecke, geb. 1955 in Hamburg, lebt in Berg / bei Eurasburg. Schriftsteller, Musiker, DJ
und Mitbegründer der Band F.S.K. Meinecke ist Autor der Romane (zuletzt) Jungfrau (2008), Lookalikes
(2001) und Selbst (2016).

Viola Klein, geb. 1973 in Frankfurt, lebt in Köln. (Sound-)Künstlerin, Musikerin und DJ. Letzte
Veröffentlichungen: Open Mind (2012), A Passport and a Visa Stamped by the Holy Ghost (2018),
Workshop 26 (2019; zus. mit Whodat).
Gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln
und der Kunststiftung N RW

Der nächste Termin der DIALOGE:
Yoko Tawada: Sendbo-o-te, Moderation: Ulrike Janssen, 23.01.2020 – in: Der andere Buchladen,
Weyertal 32, Köln-Sülz, 19:30 Uhr – www.literarische-gesellschaft-koeln.de

mehr

05.12.2019

Land in Sicht lädt ein: Ampere Theater - Frei-Nach-Erzählung

Buchhandlung
Buchladen Land in Sicht
Veranstalter
Buchladen Land in Sicht
Ort
Frankfurt
Adresse
Rotteckstr. 13, Ecke Mercatorstr.
60316 Frankfurt
Datum
05.12.2019
Uhrzeit
20:00 Uhr
Eintritt
Eintritt: 10,- / 8,- erm.
Beschreibung

Improvisationstheater

Von der Autobiographie bis zum Zoologischen Lexikon durchstöbert das Publikum die Regale nach Sätzen, Titeln und Inhalten, die sie und die Fantasie bewegen. Das vorgetragene und gesammelte Material wird zum Ausgangspunkt diverser Geschichtsstränge, die sich im Laufe des Abends immer enger miteinander verweben. Frei nach den spontanen Eingebungen der Schauspieler*innen erzählen sich hier Dramen, Liebesgeschichten, historische Romane u.a. in einer neuen Vision.
Die Veranstaltung ist Teil der Reihe FreiForm@Stadtraum – Improvisationen vor Ort.

Das Ampere Theater erprobt seit 25 Jahren die Kunst der Improvisation. Zu ihrem 25-jährigen Bestehen lädt die Gruppe zu einer Schauspielreihe durch die Stadt Frankfurt ein. Sie führt zu Orten und Schauplätzen mit unterschiedlichen Funktionen und Zielgruppen, mit jeweils eigener Atmosphäre und Geschichte. Pro Event zeigt das Ensemble ein improvisiertes Format, das den Charakter des Ortes aufgreift und einmalig in Szene setzt.
https://ampere-theater.de/

Anzeigen